lecker Genuss
gesund genießen

Das perfekte Gerät zum Backen

pizza
© Joujou / pixelio.de
In vielen Pizzerias ist das optimale Backgerät das Wichtigste. Denn häufig ist der Pizzaofen das entscheidende Moment um die Pizzas zu einer großen Köstlichkeit werden zu lassen. So ist die Wahl des richtigen Pizzaofens entscheidend für den guten Ruf der Pizzeria. Hoch funktional muss er sein, da er den ganzen Tag über und abends mit dem frischen Backgut befüllt werden muss und natürlich ist auch neben einer hohen Funktionalität eine ansprechende Optik angenehm, da die Gäste in der Pizzeria oft einen direkten Blick auf den Ofen werfen können.

Ein günstiger Preis ist auch beim Pizzaofen durchaus mit einer guten Produktqualität vereinbar. Die Leistungsfähigkeit des Ofens ist entscheidend und die Ausstattung sollte ebenfalls den Ansprüchen des täglichen Gebrauchs genügen. Entscheidend für einen Pizzaofen ist auch die arbeitnehmerfreundliche Bedienung, denn die Pizzabäcker müssen den ganzen Tag mit dem Ofen arbeiten. Schnell stellen sich da Stärken und Schwächen des jeweiligen Geräts heraus, die man vor dem Kauf beachten muss. Pizzaöfen in allen möglichen Größen und diversen Ausführungen kann man im Fachhandel erwerben. Diese sind als Einkammerofen oder als Zweikammerofen erhältlich. Die gesamte Gastronomie vom Imbissbedarf bis zum Großküchenbedarf kann so mit den passenden Geräten versorgt werden. Die Front der Pizzaöfen besteht aus Edelstahl, die Kammer aus verzinktem Stahlblech. Natürlich gehört zur Ausstattung auch ein großes Sichtfenster um das Backgut kontrollieren zu können. Die Innenbeleuchtung der Backkammer und ein stufenlos regelbarer Temperaturbereich und die Inneninsolierung mit wärmedämmenden Materialien ist selbstverständlich. Die Backflächen bestehen aus feuerbeständigem Schamottestein, und in bestimmten Produktlinien der Pizzaöfen sind auch die gesamten Backkammern aus Schamottestein gefertigt. Ober- und Unterhitze sind meist getrennt voneinander regelbar und optional können viele Pizzaöfen mit einem Thermometer ausgestattet werden.

Ein zuverlässiger Herd ist die Basis jeder Küche

Gasherde werden überall dort gebraucht, wo man energieeffizient kochen muss und man für große Gruppen von Menschen Essen zubereitet. In der Gastronomie sind die Gasherde daher ein unverzichtbarer Bestandteil. Gegenüber den Elektroherden haben sie den Vorteil, dass man für die Zubereitung der Speisen nur etwa die Hälfte der Energie gebraucht. Gasherde gibt es in den unterschiedlichsten Produktvarianten, so kann man etwa Gasherde mit Gasbackofen, Elektrobackofen, Jumbobackofen und Geräte mit oder ohne Unterbau erwerben. Gas ist ein natürlicher Rohstoff und hat eine positive Klimabilanz. Bei den Gasherden gibt es Unterschiede in der Vielflammigkeit und so kann man Gasherde mit 2, aber auch mit 6 Flammen finden. Manchmal ist auch eine Großkochplatte bereits integriert. Im Angebot sind auch die modernen Chinaherde, auch Wok-Gasherde genannt. Unterschiede bei der modernen Generation der Gasherde besteht in der Größe und der Leistung. In jedem Fall kann man die Geräte leicht reinigen, so dass sie stets hygienisch sauber bleiben. Körper und Verkleidung der Gasherde bestehen aus Edelstahl. Die Zündung der Gasherde differiert je nach Produkttyp, entweder handelt es sich um einen Piezozünder oder eine Pilotflamme, die Edelstahl- oder Gusseisenabstellroste gehören ebenfalls zur Ausstattung. Die schnelle Regulierung der Hitze macht ihn gegenüber allen anderen Herdtypen vorteilhaft. Mit derartig hochwertigen Markengeräten braucht es nur noch den passenden Koch um die wunderbarsten Gerichte und Kuchen am Herd zu zaubern. Ausgereifte Gastronomietechnik ist bei allen verfügbaren Gasherdtypen Standard. Alle Gasherdtypen erfüllen alle erforderlichen Hygiene- und Sicherheitsvorschriften. Auch im privaten Gebrauch greift man in vielen Fällen wieder auf einen Gasherd zurück, da man vor allem auch die schnelle Regulierbarkeit der Hitze sehr zu schätzen weiß.

lecker
dreibilder